Räumungsübung an der Kita an de Kark

Am Freitag, dem 16. Juni fand in der Kita an der Kark eine Räumungsübung statt. Die Kinder wussten zwar, das etwas passiert, aber nicht wann. Das wurde den Kinder aber klar, nachdem eine der Erzieherinnen „mutwillig“ einen Rauchmelder ausgelöst hatten. Ruhig uns geschlossen ging es dann nach draußen in Sicherheit. Kurze Zeit später traf die Feuerwehr ein, der Einsatzleiter Hartmut Sethe verschaffte sich zusammen mit dem Gruppenführer Heinz Köster einen Überblick um dann zügig die Rettungs- und Löschmassnahmen einzuleiten. Dabei wurde dann das Maskottchen der Kita – eine Eule – von den Atemschützern in Sicherheit gebracht.

(An dieser Stelle würden wir auch gern ein Bild zeigen, aber aus Gründen des Datenschutzes werden wir zukünftig darauf verzichten…)

 

Übungsabend im Mai

Beste Bedingungen herschten beim Übungsabend im Mai, auf einem Hattstedter Gehöft wurde ein Scheunenbrand mit vermissten Person simuliert. Das Löschwasser musste über beinahe einen halben Kilomater an die Einsatzstelle herangeführt werden, die einsatztaktischen Besonderheiten bei einer großen Photovoltaik-Anlage wurden ebenso betrachtet wie die Stressmomente beim Atemschutzeinsatz.